Von: Mühlbacher, Helmut
Betreff: Re: AW: AW: Obb.-Kulturtage
Gesendet: 11. März 2013 16:59:40 MEZ

 


 

Sehr geehrter Herr Dr. Wunner,

danke für Ihre Antwort und den Kontakt mit Hr. Heger, über dessen schnellen Meinungswechsel ich allerdings schon etwas irritiert bin, denn ich habe den Stoffeintrag und die Mengen genauestens mit ihm besprochen. Des weiteren bleiben noch einige Fragen für mich ungeklärt, die ich in meiner mail vom 13.03. an Sie gerichtet habe.
Sie sprechen bisher immer von einem massiven Stoffeintrag, gibt es so etwas wie einen Schwellenwert für den Stoffeintrag, bei dem die Menge im Verhältnis zum Abfluss so gering ist, dass es kein Problem für die Fische darstellt? Ich habe Ihnen und Hr. Heger auch mitgeteilt, dass ich für Veränderungen des Konzeptes bereit bin. So kann ich mir durchaus vorstellen, die Stoffmenge und somit die Zeit der Wirkung zu halbieren. Leider wurde auf diese Frage bisher nicht eingegangen.
Sie haben sich bei der natürlichen Schwebstofffracht bisher nur auf das Hochwasser und die damit höhere Vorflut und Schleppspannung bezogen, was sicherlich zu einer schnelleren Verdünnung führt.
Bei meinen Recherchen an der Traun, die ich im letzten Jahr sehr intensiv durchgeführt habe, konnte ich feststellen, dass die Traun auch bei Niedrigwasser sehr viel Schwebstoff aus der Laubau transportiert. Die angehängten Bilder vom 26.11.12 belegen dies sehr deutlich, die Traun hat absolutes Niedrigwasser und ist weißlich trüb, gut zu erkennen im Mischbereich von weißer Traun und roter Traun. Der Zustand war übrigens über mehrere Tage zu beobachten.
Was machen die Fische in dieser Situation, wenn die Traun bei niedrigstem Wasserstand über Kilometer und Tage den Schwebstoff führt? Werden die alle geschädigt oder sterben?
Die von mir überschlägig ermittelte Menge dürfte auf der kurzen Strecke, selbst wenn sie nicht halbiert ist, im marginalen Bereich liegen, im Gegensatz zudem was die Traun selbst transportiert, auch bei Niedrigwasser.

Ich hoffe Sie haben Verständnis dafür, dass ich nochmals Stellung beziehe, aber es geht mir vorallem um eine möglichst objektive Betrachtung der Maßstäblichkeit.

Mit freundlichen Grüßen

Helmut Mühlbacher

________________

Helmut Mühlbacher
Triftweg 14a
83278 Traunstein

Schwebstofffracht weiße Traun im Detail

Schwebstofffracht weiße Traun